Andullationstherapie - Ergotherapie und Handrehabilitation Bianca Woiske


Willkommen auf unserer Internet-Seite
Ihr Wohlbefinden ist unser Anliegen.

spa
Direkt zum Seiteninhalt

Behandlungsschwerpunkt
Andullationstherapie

Was ist Andullationstherapie?

Die Andullationstherapie ist die Kombination aus mechanischer Vibration und Infrarot-Tiefenwärme. Diese Therapie beruht auf biophysikalischer Basis. Es existieren fünf grundlegende Wirkprinzipien, über welche die Andullation positiv auf unseren Körper einwirken kann. Die Andullation zielt nicht auf ein spezielles Organ oder Organsystem ab, sondern beeinflusst die wesentlichen Funktionen des Organismus positiv.

Die Andullationstherapie gehört zu den IGeL-Leistungen und wird von den Krankenkassen nicht übernommen.


Die fünf biophysikalischen Wirkprinzipien:

  1. Energieproduktion in der Zelle
  2. Überlagerung der Schmerzsignale
  3. Anregung der Blutzirkulation
  4. Ingangsetzung von Entspannungs-Mechanismen
  5. Stimulation des Lymphflusses


Energieproduktion in der Zelle
Es werden elektrische Mikroströme erzeugt, welche die Produktion von ATP (Adenosintriphosphat) anregen. Dieser Prozess sorgt dafür, dass die Menge an Energie in unseren Zellen gesteigert wird, was sich wiederum positiv auf unsere Organe und somit auf unsere Gesundheit auswirkt.

Überlagerung der Schmerzsignale
Die Andullation ermöglicht eine neurophysiologische und hormonelle Überlagerung von Schmerzsignalen. In erster Instanz löst sie positive Signale in unserem Körper aus, welche die negativen Signale des Schmerzes verdrängen. Aufgrund dieser Überlagerung erhält unser Gehirn immer mehr positive Signale, die den Schmerz lindern. In zweiter Instanz sorgt die Andullation bei regelmäßiger Anwendung für die Freisetzung von Endorphin. Endorphine sind auch als „körpereigene Schmerzmittel“ bekannt.

Anregung der Blutzirkulation
Viele Beschwerden stehen in Zusammenhang mit einer Mangeldurchblutung. Unser Blut sorgt dafür, dass unser Körper mit Nährstoffen versorgt wird. Ist die Blutzirkulation schlecht, ist dieser Prozess gestört und wir werden müde und krank. Der Blutfluss von gesundem und krankem Blut unterscheidet sich hierbei voneinander. Die Blutkörperchen von krankem Blut kleben zusammen und werden schrumpelig. Dadurch verlieren die Blutkörperchen Vitalität und transportieren zunehmend weniger Nährstoffe. Die Andullation setzt das Blut in Bewegung und löst die Blutkörperchen voneinander ab. Somit wird das Blut flüssiger und die benötigten Nährstoffe werden wieder in größeren Mengen transportiert. Wir fühlen uns wieder gesünder und lebendiger.

Ingangsetzung von Entspannungs-Mechanismen
Körperliche Entspannung:
Durch anstrengende Tätigkeiten entstehen im Körper Muskelverspannungen. Das hat zur Folge, dass Muskeln nicht mehr ausreichend mit Nährstoffen versorgt werden. Die Andullation bewirkt eine Erweiterung der Gefäße und damit bessere Durchblutung des Muskels. Nährstoffe werden wieder aufgenommen, Verspannungen gelöst.

Geistige Entspannung:
Stress wirkt sich negativ auf unser Nervensystem aus. Die Andullation erzielt die Wiederherstellung des Gleichgewichts, in dem positive Signale die negativen Einflüsse relativieren. Stress wird abgebaut.

Stimulation des Lymphflusses
Die Lymphe ist nicht nur integrativer Bestandteil des Immunsystems, sondern auch wesentlich an der Entsorgung von Stoffwechselendprodukten beteiligt. Regelmäßige Stimulation sorgt für ein stabiles Immunsystem und für einen gut funktionierenden Stoffwechsel.


WEBSITE
CARE
Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit.
PRESS
Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit.
Ver 1.2
Zurück zum Seiteninhalt